Hundefuttermarkt: Das sind die 3 Top-Trends der nächsten Jahre

Sicherlich hast du schon einmal den Spruch gehört: „Die Nachfrage bestimmt das Angebot!“. Das ist auch auf dem Hundefuttermarkt nicht anders. Aus diesem Grund recherchieren die großen Futtermittelhersteller regelmäßig, was gerade Trend ist und wie das beim Hundefutter umgesetzt werden kann. Was der Hund in den Napf bekommt, wird zu einem Großteil über die Trends bestimmt, die gerade bei der menschlichen Ernährung gelten.

Laut Petfood Industry, einer amerikanischen Organisation, die solche Trends für die Futtermittelbranche recherchiert, gibt es drei Trends, die aktuell auf dem Hundefuttermarkt an Fahrt aufnehmen. Alle drei schwappen rüber aus den Trends für die menschliche Ernährung.

Trend 1: Transparenz auf dem Hundefuttermarkt

Die Menschen wollen wissen, was im Hundefutter drin ist und ob der Inhalt ihren Ansprüchen gerecht wird. Diese Ansprüche sind deutlich höher geworden.

Es geht nicht mehr einfach um Hundefutter, sondern um Nachhaltigkeit, um das Tierwohl der Nutztiere oder auch um die Vermeidung von Schad- und Giftstoffen. Die Menschen wollen auch wissen, woher die enthaltenen Nahrungsmittel stammen und wie sie hergestellt wurden.

Trend 2: Ausgewogene Ernährung – Balance zwischen Natur und Wissenschaft

Während wir in den letzten Jahren einen Trend hatten, der einfach nur „alles natürlich“ wollte, geht es jetzt um eine Balance verschiedener Aspekte. Das Futter soll dem Nährstoffbedarf des Hundes gerecht werden. Es soll zwar möglichst natürlich sein, aber nicht um jeden Preis. Dafür sollen die Inhalte nachhaltig sein und gesund. Es wird aber nicht mehr eine Richtung gehypt, sondern man ist wieder zu Kompromissen bereit, die den größtmöglichen Nutzen bringen mit dem kleinstmöglichen Verbrauch von wertvollen Ressourcen. Pflanzliche Nahrungsmittel gewinnen wieder an Bedeutung, weil man den Einsatz von tierischen Proteinen von Tieren aus der Massentierhaltung reduzieren möchte.

Trend 3: Personalisierte Ernährung

Weg von der „Formel für alle“ geht die Entwicklung in Richtung einer Fütterung, die dem einzelnen und individuellen Hund und Halter gerecht werden soll. Auch hier zeigt sich: Stereotypen sind nicht mehr gefragt. Man möchte zum einen mit individuellen Inhalten sowohl den Ansprüchen des Hundes als auch den eigenen (hohen) Ansprüchen gerecht werden (siehe Trend 2).

Auch der individuelle Hund, seine Rasse, seine Herkunft etc. sollen berücksichtigt werden. Man kann sagen, die Halter wünschen sich verstärkt maßgeschneidertes Hundefutter.

Globalisierte Informationsbeschaffung

Die Menschen sind heute so gut wie niemals zuvor in der Lage, sich selber vor allem über das Internet umfangreich zu informieren. Entsprechend diesen Informationen haben die Menschen ein Sammelsurium an individuellen Ansprüchen und Wünschen, denen sie gerecht werden möchten. Zudem erleben wir gerade definitiv eine ganze Reihe von Umbrüchen. Einer davon findet auf dem Sektor der Ernährung statt.

Die Ernährungsrevolution beeinflusst den Hundefuttermarkt

Auch wenn das noch nicht jeder mitbekommen hat, kann man sagen, dass wir gerade in einer Trendwende stecken. Die Ernährung wird gerade revolutioniert. Das hat vor allem mit dem wachsenden Trend zur Nachhaltigkeit hin zu tun. Auch Faktoren wie Schutz der ausgebeuteten Nutztiere oder der Welthunger spielen eine Rolle dabei, weshalb von verschiedenen Seiten eine Ernährungswende angeschoben wird.

Die Kritik am Umgang mit Nutztieren wird immer lauter. Zum anderen wird immer klarer, dass man mit der aktuell praktizierten Form der Ernährung (vor allem in den reichen Ländern) und der Verschwendung von Ressourcen viel Hunger weltweit verursacht. Und dass dieses Problem immer größer werden wird, je mehr die Weltbevölkerung wächst.

Man darf also gespannt sein, inwieweit sich der Hundefuttermarkt in den nächsten Monaten und Jahren an diese Entwicklungen anpassen wird. Definitiv kann man wohl davon ausgehen, dass der Trend der hohen Fleischmengen im Hundenapf langsam aber sicher ausklingt.

Quellen (nur für Mitglieder):
https://www.petfoodindustry.com/articles/9821-human-food-trends-for-pet-food-in-2021
https://www.petfoodindustry.com/blogs/7-adventures-in-pet-food/post/9778-top-human-food-pet-food-trends-now-embracing-science
https://www.petfoodindustry.com/articles/9676-trends-guiding-pet-food-into-2025-lux-health-science

Dir gefällt der Inhalt und du möchtest ihn gerne teilen?

Hinweis zum Copyright: Das Teilen meiner Artikel auf sozialen Medien wie z. B. Facebook sowie auch das Verlinken zu meinen Artikeln ist jederzeit erlaubt, ohne dass dafür meine Genehmigung eingeholt werden muss. Vervielfältigungen oder Nachveröffentlichungen z. B. auf anderen Internetseiten oder auch in gedruckter Form dürfen nur mit meiner schriftlichen Genehmigung erfolgen.

Hinweis zu Kommentaren

Die Kommentare auf dieser Seite werden moderiert und müssen von mir zur Veröffentlichung freigeschaltet werden. Die Freischaltung erfolgt i. d. R innerhalb von 24 Stunden. Bitte sei freundlich, auch wenn du Kritik äußern möchtest. Ich freue mich auf deine Meinung!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*